Artikel für unsere Internetseite lassen sich dann oft sehr viel leichter schreiben wenn es auch etwas positives zu berichten gibt – und dieser Artikel zur aktuellen Ossiloop-Etappe wäre jedem beim Schreiben daher sehr einfach gefallen! 

Denn nachdem unser Laufquintett auf den ersten zwei Etappen des Ossiloops 2018 bereits persönliche Bestzeiten erzielen konnte, setzten Bodo Ter Haseborg, Sven Parduhn, Markus Precht, Sven Weerda und Tom Ole Theilken am Dienstagabend, auf der genau 10 Kilometer langen Etappe rundum Aurich, noch einen drauf!

Mit Sven Parduhn, der das Ziel auf dem Auricher Marktplatz in 51:30 Minuten erreichte, haben wir den ersten Aper der seine beste Leistung im laufenden Wettbewerb gezeigt hat. Zu ihm gesellt sich auch Bodo Ter Haseborg, der vor dem Lauf ankündigte eine „48er Zeit“ (48:… min) laufen zu wollen. Naja, am Ende wurde es nichts mit den angepeilten 48 Minuten – Bodo lief mit 47:45 Minuten neuen persönlichen Rekord! 

Das schaffte auch Markus Precht. Unser Fußballer, der sich für das Laufjahr 2018 vorgenommen hatte bis zum Weihnachtsmützenlauf im Dezember unter 50:00 Minuten auf zehn Kilometern zu kommen, lief eine klasse Zeit von 45:59 Minuten. Da müssen wohl neue Ziele gesteckt werden. Auch unsere zwei Top 100 Läufer untermauerten ihre Position im Feld und rückten sogar in der Gesamtwertung noch ein Stück vor.

Sven Weerda lief, mit einer Zeit von 41:30 Minuten, seine schnellsten zehn Kliometer in den letzten fünf Jahren. Damit rückte er in der Wertung auf Platz 89 vor! Zudem lieferte auch Tom Ole Theilken erneut ab. Auch er lief Bestzeit und erreichte das Ziel in Aurich in nur 39:09 Minuten. Es war das erste Mal, dass er diese Distanz in unter 40 Minuten absolvierte – und dann auch noch so deutlich. Somit liegt er im Gesamtfeld auf einem starken Rang 40!

Zur Halbzeit des Ossiloops können wir also auf ein starkes Vereinsergebniss blicken. Alle sind top motiviert und freuen sich bereits auf die drei, noch ausstehenden Etappen.
Aurich war ja bereits ein sehr gutes „Pflaster“.

Login