Unsere Erste feiert durch einen überzeugenden 2:4 (2:2) Sieg im Derby gegen die SG Gotano/Godensholt den zweiten Saisonsieg und gesellt sich dadurch auch in der Tabelle zum Gemeindenachbarn.

Besser konnte das Spiel nicht für die Gäste aus Apen starten können. Ein langer Ball von Keeper Tewe Buskohl landete direkt im Lauf von Marcel Siemer. Dieser zog beherzt in den gegnerischen Strafraum und verwandelte humorlos im langen Eck zur frühen Führung. Es dauerte nicht lange, ehe die Aper Fans erneut Grund zum Jubeln hatten. Einen Jakupi-Freistoß wuchtete Marcel Siemer aus ca. 16 Metern traumhaft per Kopf in die Maschen. Im Grunde lief alles für die Gäste komplett in Weiß. Dann machten es die Aper selbst wieder spannend. Ein katastrophaler Fehlpass direkt zum gegnerischen Angreifer sorgte in der 14. Spielminute zum frühen Anschlusstreffer. In Zuge dessen verlor das Gästespiel den Faden und die Hausherren drängten auf den Ausgleich. Dieser fiel in der 27. Minute mit noch mehr Hilfe Gästehilfe. Einen langen Freistoß verlängerte ein Aper Abwehrspieler mit dem Kopf ins eigene Tor. Anschließend retteten die Spieler vom TVA den Ausgleich in die Kabine, auch wenn kurz vorm Pausenpfiff noch drei gute Möglichkeiten liegen gelassen wurden. Über eine Führung der Gastgeber hätte sich zu diesem Zeitpunkt keiner beschweren können.

Der Pausentee wurde dazu genutzt, wieder Ordnung ist das Spielsystem zu bringen und das sollte im zweiten Spielabschnitt komplett aufgehen. Aus einer tieferen Ausrichtung kamen die Aper immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. So dauerte es bis zur erneuten Gästeführung nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff. Nach toller Vorarbeit von Selman Jakupi umkurvte Torjäger Thomas Koppke den Heimtorwart und versenkte eiskalt. Dieser Treffer sorgte für noch breitere Brüste der Gäste und die Kontrolle des Spiels wurde immer besser. Den alten zwei Tore Abstand stellte in der 76. Spielminute Zakaria Gammah per Kopf nach einer Bergkämper-Ecke wieder her. Zehn Minuten vor Spielende kam noch Farbe ins Spiel. Eine vermeintliche Schiedsrichterbeleidigung ahndete der starke Schiedsrichter Ingo Würdemann mit rot gegen Marcel Siemer. Nach Abpfiff klärte der in der Situation beteiligte Spieler der Gastgeber die Aktion auf und machte den Schiedsrichter darauf aufmerksam, dass die Aussage bezüglich eines gläsernen Hilfsmittels zum besseren Sehen von ihm in Richtung Marcel Siemer getätigt wurde. Vielen Dank an dieser Stelle für diese faire und nicht alltägliche Aktion. Zurück zum Spiel - auch mit zehn Mann änderte sich am Spielgeschehen wenig. Gefährlicher waren weiterhin die Gäste. Dennoch kamen die Hausherren kurz vor Spielende noch zu zwei, drei Möglichkeiten den Anschlusstreffer zu markieren, allerdings hatte Ruhepol und U19-Keeper Tewe Buskohl etwas dagegen. So endete ein intensives Derby leistungsgerecht mit 2:4 für die Aper.

Gästetrainer Sven Frerichs äußerte sich gegenüber Fupa wie folgt: “Wir haben den Start verschlafen, sind dann aber doch besser ins Spiel gekommen. In der zweiten Hälfte wollte Apen den Sieg aber mehr als wir, womit die Niederlage in Ordnung geht."

Unser Trainer Kai Emmel fasste das Spiel so zusammen: "Wir haben uns heute einiges vorgenommen und wollten unbedingt drei Punkte holen. Da spielte uns der Start natürlich komplett in die Karten. Wenn man nach zehn Minuten 2:0 führt, muss man das Ding im Grunde souverän in die Pause bringen. Das haben wir uns durch zwei Geschenke an die Gastgeber selbst versaut. Dass aber eine große Moral in der Truppe steckt, haben die Jungs dann im zweiten Abschnitt gezeigt. Wir haben völlig unbeeindruckt wieder zu unserem Spiel gefunden, wodurch wir die zweiten 45 Minuten dominiert und am Ende völlig verdient gewonnen haben. Ein Extralob hat sich Tewe Buskohl verdient, der zwar nicht unbedingt die großen Chancen abwehren musste, aber eine enorme Ruhe und Ballsicherheit ausgestrahlt hat."

Ergebnis: 2:4 (2:2)

Tore: 0:1 Marcel Siemer (1. / Tewe Buskohl), 0:2 Marcel Siemer (10. / Selman Jakupi), 2:1 (14.), 2:2 (27. / ET), 2:3 Thomas Koppke (50. / Selman Jakupi), 2:4 Zakaria Gammah (76. / Lars Bergkämper)

Aufstellung: Tewe Buskohl - Hendrik Harbers, Henrik Körte, Markus Precht, Moqdad Atafe - Zakaria Gammah, Tim Wilken, Selman Jakupi, Philip Cop, Marcel Siemer - Thomas Koppke

Wechsel: Lars Bergkämper für Philip Cop (63.), Jan Neumeister für Tim Wilken (85.), Steffen Meyer für Selman Jakupi (89.), Marcel Freesemann für Thomas Koppke (90.)

Login