Nach der Fahrt in den Südkreis Cloppenburg in der Vorwoche, ging es zum Beginn der Herbstferien auf die Autobahn in Richtung Bremen zum Auswärtsspiel gegen den VfL Stenum.

Einem Verein mit einer beeindruckenden Jugendarbeit. Hier gibt es in einem Dorf mit rund 1.100 Einwohnern Bezirksligamannschaften in allen drei älteren Jugendklassen.
Daniel kehrte nach überstandener Verletzung in die Innenverteidigung zurück, Dylan rückte dafür nach vorne auf die Position des fehlenden Niklas.
Pünktlich zu Spielbeginn begann ein Landregen, der das ganze Spiel nicht wieder aufhören sollte. Echtes Fritz-Walter-Wetter! Wie in der Vorwoche war bereits in den Anfangsminuten klar, in welche Richtung das Spiel gehen würde. Allerdings war der Gegner heute auch von einer deutlich besseren Qualität als in der Vorwoche!
Dem 1:0 in der 7. Minute waren bereits einige Chancen vorausgegangen. Das Tor fiel nach einem Fehlpass bzw. nach Gegenpressing der Stenumer in unserer Vorwärtsbewegung rund 25 Meter vor dem Tor.
Dem 2:0 nach 16 Minuten war eine Balleroberung eines Stenumer Spielers am eigenen Sechzehnmeterraum vorausgegangen. Der ballführende Spieler lief - ohne ernsthaft gestört zu werden – mit Tempo fast über den ganzen Platz und bediente dann einen Mitspieler, der nur noch einzuschieben brauchte.   
In der 23. Minute musste Daniel erneut verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Felix kam für ihn und Dylan rückte wieder in die Innenverteidigung. Das 3:0 fiel fast direkt danach über die linke Seite durch einen Schuss aus spitzem Winkel.
Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause. Gegen einen technisch und läuferisch vor allem in der Offensive starken Gegner wurden im Aufbauspiel viele Bälle durch das Gegenpressing des Gegners schnell verloren. Bei Angriffen des Gegners kamen unsere sehr tief stehenden Spieler oft gar nicht in die Zweikämpfe, weil sie zu weit weg vom Gegner standen. Manchmal fehlte auch ein wenig die Konzentration.
Die zweite Hälfte konnte unsere Mannschaft etwas ausgeglichener gestalten. Hauke blieb von einer Erkältung angeschlagen in der Kabine, Max rückte in die Mannschaft.
Das 3:1 in der 51. Minute fiel nach einer Ecke, die der Gegner nicht richtig klären konnte. Fabian schoss den Ball von der Sechzehnmeterlinie ins Tor.
Nur ein paar Minuten später, in der 53. Minute, zerstörte das 4:1 allerdings das Gefühl in diesem Spiel noch etwas holen zu können.
Nach einer Freistoßkombination gab es in der 59. Minute aber noch ein sehenswertes Tor von Mirko zum 4:2. Fast von der Außenlinie an der linken Eckfahne schlug der Ball oben im rechten langen Eck ein.
Das 5:2 in der 63. Minute war dann den Schlusspunkt an diesem regnerischen Herbstnachmittag.


Fazit:
Die Niederlage heute geht in Ordnung, Stenum war das bessere Team. Vor allem in der ersten Halbzeit hat unsere Mannschaft es dem Gegner aber zu einfach gemacht.
Jetzt sind erst einmal Herbstferien und zweieinhalb Wochen Pause bis zum nächsten Spiel am 18.10.2017 in Cloppenburg.


Ergebnis: 5:2
Tore: 1:0 (7. Minute), 2:0 (16. Minute), 3:0 (23. Minute), 3:1 Fabian (51. Minute), 4:1 (53. Minute), 4:2 Mirko (59. Minute), 5:2 (63.Minute).
Aufstellung:  Maximilian Schmieder -  Paul Ripken, Daniel Dierks, Jelte Brückmann, Lukas Ammen - Keanu Netz, Hauke van Mark, Till Boersma, Fabian Bahr – Dylan Wermter - Mirko Bruns.
Einwechselspieler: Felix Hallwaß (erstmals eingewechselt: 23. Minute), Max Baumhöfer (41. Minute), Leon Fresemann (51. Minute).
Trainerteam: Holger Oltmanns, Michael Beck, Jürgen van Mark

 

Login