Am Mittwoch stand das Nachholspiel gegen das Schlusslicht, SV Eintracht Oldenburg, an. Auch wenn das Ergebnis passte, war das Spiel mit Abstand das schwächste aus der kleinen Serie von drei Heimspielen in Folge.

In der Defensive gab es bis Mitte der zweiten Halbzeit eine Reihe von Unsicherheiten, die stärkere Gegner vermutlich effektiver genutzt hätten. In der Offensive gab es statt geordnetem Spielaufbau lange Bälle über oder Alleingänge durch das Mittelfeld. Geordnetes Passspiel fand kaum statt. Schön anzuschauen war das von außen meistens nicht.
Die Tore fielen oft durch Einzelaktionen und vor allem gegen Ende des Spiels, als dem Gegner Lust und Kraft fehlten. Letztlich reichte wie früher in der D-Jugend, die körperliche Überlegenheit und Dynamik einzelner Spieler für einen deutlichen Sieg.

Nach einem Foul an Thies zentral rund 22 Meter vor dem Tor schießt Dylan in der 15. Minute den fälligen Freistoß mit Vollspann zum 1:0 halbhoch rechts ins Tor. Ein richtiger Klaus Scheschner Gedächtnisschuss! In der 26. Minute erobert Felix den Ball fast direkt an der linken Eckfahne und flankt mit links Richtung Tor. Der Ball rutscht etwas über den Spann und landet mit Unterstützung des Torwartes im Tor. Kurz vor der Halbzeit bekommt Felix einen Schlag an die Schläfe und muss verletzt ausscheiden.

In der 49. Minute hebt Niklas den Ball am gegnerischen Sechzehnmeterraum über einen Gegenspieler auf Fabian, der den Ball direkt zum 3:0 ins lange Eck schießt. Dylan schlägt in der 62. Minute von der linken Seite knapp in der gegnerischen Hälfte einen Freistoß Richtung Elfmeterpunkt auf Niklas, der den Ball gegen die Laufrichtung des Torwartes zum 4:0 einköpft. Um einen Gegentreffer hatte sich die Hintermannschaft mit einigen Unsicherheiten zuvor bereits beworben. In der 64. Minute war es soweit. Der Gegner traf zum 4:1 und zu seinem insgesamt zweiten Treffer im Saisonverlauf.

Vor dem 5:1 in der 67. Minute passt Fabian den Ball Niklas in den Lauf. Niklas kann alleine auf den Torwart zulaufen und den Ball einschieben. In der 70. Minute schlägt Innenverteidiger Lukas einen langen Ball fast vom eigenen Sechzehnmeterraum auf Niklas, der von der linken Seite startend alleine Richtung Torwart laufen und zum 6:1 einschießen kann. In der 73. Minute wird Mirko am rechten Rand des Sechzehnmeterraumes gefoult und verwandelt den fälligen Elfmeter selber zum 7:1.
Den Schlusspunkt zum 8:1 setzt Niklas in der 78. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß aus zentraler Position fast mittig vor dem Tor.

Fazit:
In den drei Heimspielen der letzten acht Tage hat die Mannschaft das Optimum an Punkten erreicht und dabei mit 19:2 Toren auch eine Menge für das Torverhältnis getan. Zudem sind die Jungs in der Bezirksliga fünf Spiele in Folge ungeschlagen und relativ fest auf dem sechsten Tabellenplatz. Diese Leistung hat zu Saisonbeginn niemand von der Mannschaft erwartet.  An diesem Wochenende ist spielfrei. Ab dem kommenden Wochenende stehen wieder drei Spiele in acht Tagen an.

Ergebnis: 8:1

Tore: 1:0 Dylan (15. Minute), 2:0 Felix (26.Minute), 3:0 Fabian (49. Minute), 4:0 Niklas (62. Minute), 4:1 (64. Minute), 5:1 Niklas (67. Minute), 6:1 Niklas (71.Minute), 7:1 Mirko (74. Minute), 8:1 Niklas (79.Minute)

Aufstellung: Maximilian Schmieder - Leon Freesemann, Lukas Ammen, Max Bartels, Thies Wißmann – Felix Hallwaß, Florian Braun, Till Boersma, Fabian Bahr - Dylan Wermter – Mirko Bruns.

Einwechselspieler: Niklas Oltmanns, (eingewechselt: 25. Minute) Hauke van Mark (31. Minute), Max Baumhöfer (41. Minute), Jelte Brückmann (55. Minute).

Trainerteam: Holger Oltmanns, Michael Beck, Jürgen van Mark

Login